“Frankbach oder Offenfurt” – Für uns nur FRANKFURT natürlich!

 

Die Stadt - Unsere Stadt

Die Stadt – Unsere Stadt

 

Die FAZ kokettiert in ihrer heutigen Sonntagszeitung mit der Idee Offenbach und Frankfurt zu fusionieren. Notwendig könnte das werden da Offenbach, wie schon seit Jahrzehnten, finanziell auf dem letzten Loch pfeift. Insgesamt hat man jenseits der Stadtgrenze von Frankfurt wohl 1 Milliarde Euro Schulden.

In einem früheren Artikel haben wir vorgeschlagen Frankfurt sollte doch zu einem Rundumschlag ausholen und Offenbach, den Kreis Offenbach und die Speckmaden rund um Frankfurt eingemeinden. Die Vorteile um Kosten zu sparen sind immens. Polizei, Feuerwehr, soziale Projekte, sozialer Wohnungsbau, Personalkosten in der Verwaltung und vieles mehr sind möglich. Die FAZ meint, das Land Hessen würde wohl kaum die Schulden von Offenbach übernehmen um Frankfurt davon zu verschonen. Weshalb nicht? Hessen könnte auch die Pfründe von Kelsterbach und Eschborn kassieren und sich so einen Teil zurückholen.

Kein Zweifel, eine solches Projekt, nenne man es Eingemeindung oder Fusion, hat seinen Reiz da eine richtige Großstadt da entstünde wo sie eigentlich schon vermutet wird im Ausland. Innerhalb der Frankfurter (Neu) Grenzen. Hessen soll sich bescheiden die hessischen Städte zu schröpfen. Ob die nun Frankfurt, Offenbach, Kelsterbach oder Eschborn heißen. Hessen soll sich da heraus halten und die Städte sich vereinen lassen sie diese wollen oder auch nicht.  Kaiser Karl hat die Gründung von Frankfurt gefördert und nicht Kelsterbach im Wald, neben der neuen Landebahn. Die neue Stadt, so sie dann irgendwann kommt, soll Frankfurt am Main, heißen und Vororte wie Offenbach, Neu-Isenburg, Kelsterbach, Eschborn und Bad Vilbel stehen ihr gut zu Gesicht. Darauf trinken wir an Sylvester eine extra Buddel Champagner. Echten natürlich damit es auch hält. Nicht so wie Lahn. Einem Namen wie “Lahmer Esel” nicht wie dem einer stolzen Kaiserstadt!

Wappen der Stadt Frankfurt am Main

Wappen der Stadt Frankfurt am Main

Dieser Beitrag wurde unter Bürger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.