Eintracht verliert in Hoffenheim 2:3

Hertha wir waren auf Dich

Hertha wir waren auf Dich

Der Vorzeigeverein in Frankfurt hat am Freitag in Hoffenheim mit 2:3 verloren. Eigentlich kein schlechtes, eher ein gutes und lebhaftes Bundesligaspiel. Die Eintracht musste zwei mal einem Torvorsprung von Hoffenheim nachlaufen. Und es gelang. Erst glich Aigner mit einem schönen Volleyschuss zum 1:1 aus  aus und dann erzielte Haris Seferovic mit dem verdienten 2:2 den Gleichstand.

Kurz vor Schluss gelang Firmino noch die Führung zum 3:2.

Viel mehr gibt es eigentlich nicht zu berichten, wenn man davon absieht, dass bei der Eintracht eine grosse Zahl von Fehlpässen zu der Niederlage führten.  Speziell Mr. “Ballverlust” himself, Takashi Inui zeichnete sich in dieser Spezialdisziplin aus. Man konnte darauf wetten, erst nimmt er den Ball sehr gut an, dann verliert er ihn in einem unnötigen Dribbling. Viel zu spät kam dann Kittel für ihn, der sofort für einige gute Szenen sorgte.

Der “Frankfurter Fussballgott” Alexander Maier war gar nicht gut drauf und hatte nur sehr wenige Torraumszenen. Ansonsten war von ihm herzlich wenig zu sehen.

Der Rest der Mannschaft spielte gut und ein Unentschieden wäre angebracht gewesen. Der Schiedsrichter war offensichtlich anderer Meinung und lieferte nur eine durchwachsene Leistung ab. Wie das  so üblich ist. Er kann sich durchaus hinter den Herren Gagelmann und Starck in die Reihe stellen.

Mund abwischen und auf die Mittwochpartie zu Hause gegen die Berliner konzentrieren. 3 Punkte holen und dann die Leverkusener ärgern. So passte uns das. Wetten?

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.