Frankfurter Müllabfuhr (Nairobi ist um die Ecke)

 

muellfahrzeug-vorschau

Der Hesssische Rechnungshof veranlaßte einen Vergleich der Müllabholungsgebühren zwischen den Großstädten in Hessen. Frankfurt landete im oberen Bereich der Gebühren, mit ca. 405 Euro für eine Musterfamilie im Mehrfamilienhaus, Wiesbaden war am preiswertesten mit 249 Euro pro Jahr.

Grosse Gewinne erzielen alle Städte aus der Müllwirtschaft

Was hat dies aber mit Nairobi zu tun? In der Ostafrikanischen Metropole gibt es keine geregelte Müllabfuhr und schon gar keine modernen Abholfahrzeuge. Damit kommen wir Frankfurt schon näher.

Vor ungefähr 2 Monaten blieb der Restmüll in Frankfurt Hausen stehen, obwohl der Abholtermin zwei Tage vorher noch per email bestätigt wurde. Ein Nachfrage bei der Stadt ergab, das Müllfahrzeug war defekt und musste in die Werkstatt. Man kam einen Tag später. Kein Problem, kann ja mal passieren.

Gestern geschah das Gleiche wieder. Nachmittags klingelte ein Mitarbeiter der Müllabfuhr bei den betroffenen Anwohnern und teile diesen mit, dass das Fahrzeug defekt ist und man einen Tag später abholt. “Bitte lassen Sie die Mülltonne auf der Straße stehen”. Wir kommen am Mittwoch bestimmt.

Hoffentlich geht es der Frankfurter Müllabfuhr nicht so wie der Instandhaltung der Strassen in Frankfurt. Es gibt genügend Steuereinnahmen aber kein Geld ist verfügbar die Strassen instand zu halten. Ist kein Geld vorhanden um die Fahrzeuge instand zu halten oder zu ersetzen?

Bitte keine Zustände wie in Nairobi

Dieser Beitrag wurde unter Bürger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.