Börse Frankfurt am Montag

 

Aktien Frankfurt: Gute Stimmung in Übersee stützt deutschen Aktienmarkt

22.12.2014 11:56

FRANKFURT (dpa-AFX) – Die Kauflaune an den internationalen Aktienmärkten hat auch den Dax am Montag angetrieben. Der deutsche Leitindex knüpfte an sein Plus aus der Vorwoche von 2 Prozent an und stieg kurz vor Weihnachten um 0,72 Prozent auf 9857,21 Punkte. Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es am Montagmittag um 0,55 Prozent aufwärts auf 16 861,43 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex TecDax gewann 0,66 Prozent auf 1369,33 Punkte. Beim Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab es ein Plus von 0,69 Prozent. Positive Impulse kamen unter anderem aus den USA: Die Aussicht auf eine weiterhin lockere Geldpolitik der US-Notenbank hatte bereits zum Wochenschluss die Wall Street angeschoben. Am Montag ging es dann auch an den Börsen Asiens nach oben. Die jüngsten Krisen rund um den fallenden Ölpreis und die Turbulenzen am russischen Finanzmarkt hingegen seien zuletzt etwas in den Hintergrund getreten, sagte Marktstratege Frank Geilfuß vom Berliner Bankhaus Löbbecke. Zum Jahresende hin wollten die Anleger den Dax weiter in Richtung 10 000 Punkte schieben. GRIECHENLAND BLEIBT IM BLICK Die Agenda ist recht dünn, so dass größere Impulse von Unternehmens- oder Konjunkturseite bislang ausgeblieben sind. Zudem sind Händlern zufolge viele Investoren bereits im Weihnachtsurlaub, so dass nur ein Bruchteil des normalen Volumens an der Börse gehandelt wurde. Gleichwohl sollten Anleger die Entwicklung in Griechenland genau im Auge behalten. Dort hatte Ministerpräsident Antonis Samaras in einer Fernsehansprache am Sonntag eine Regierungsumbildung und Neuwahlen noch 2015 in Aussicht gestellt. Am Dienstag unternimmt das Parlament in Athen einen zweiten Anlauf zur Wahl eines neuen Staatspräsidenten. Zuletzt hatten Sorgen um ein Wiederaufflammen der Krise in dem Land auch die Börsen Europas belastet. T-AKTIEN UND AXEL SPRINGER IM PLUS Nachrichten gab aus der Telekom- und Medienbranche: Die Deutsche Telekom will Presseberichten zufolge ihr Internet-Nachrichtenportal T-Online verkaufen und spricht darüber mit dem Axel-Springer-Verlag . Ein Händler wertete die Nachricht als leicht positiv für beide Unternehmen. So würde die Transaktion strategisch Sinn machen, aber es stelle sich die Frage, wie sich das Bundeskartellamt verhalten werde. Die T-Aktien zogen an der Dax-Spitze um 1,39 Prozent an und für Springer-Papiere ging es um 1,30 Prozent nach oben. Daimlers Finanzvorstand Bodo Uebber hatte in einem Interview mit der “Börsen-Zeitung” angekündigt, dass die Aktionäre mit einer höheren Ausschüttung rechnen können. Die Anteilsscheine des Autobauers stiegen um rund 1 Prozent. BVB-AKTIEN NACH NIEDERLAGE IM MINUS Der angeschlagene Bau- und Dienstleistungskonzern Bilfinger kommt derweil mit seiner Neuausrichtung voran. Kurz vor Jahresschluss fand das Unternehmen einen Käufer für einen Großteil seines Ingenieurbaugeschäfts. Die Aktien zogen um anderthalb Prozent an. Schlusslicht im SDax waren die Titel von Borussia Dortmund mit minus 2,70 Prozent. Nach der Niederlage am Wochenende gegen Bremen überwintern die Borussen nun in der Fußball-Bundesliga auf einem Abstiegsplatz. Aktien des Index-Neulings Zalando fielen um 2,17 Prozent. Der Online-Modehändler ist erst seit kurzem an der Börse notiert./la/das — Von Lutz Alexander, dpa-AFX —

Dieser Beitrag wurde unter Börse Frankfurt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.