Die Eintracht – Schlappekicker in Berlin (Victoria)

 

Nach dem guten Vorbereitungsspiel gegen Inter Mailand trat unsere Eintracht am Samstag (16. August) in Berlin gegen Victoria Berlin an. Vierte Liga gegen erste Liga, im DFB – Pokal.

Um es voraus zu nehmen, die Eintracht hat 2:0 gewonnen, nach Toren von Seferovic, (9. Minute) und Alex Maier in der 92. Minute.

In der ersten Halbzeit dominierte die Eintracht ein recht müde wirkendes Spiel, mit wenig heraus gespielten Torchancen, aber doch recht klar.Es entstand der Eindruck die Mannschaft nehme den Gegner nicht ernst,hatte man doch gerade erst die Italiener klar geschlagen. Inui bemühte sich redlich, aber ohne sichtbaren Erfolg, andere wie Russ bewegten sich in Zeitlupe über den Platz.

Die zweite Halbzeit brachte dann keine Verbesserung sondern nur noch Stehfußball. Eigentlich sollte man denken, der Trainer der Frankfurter würde die Mannschaft in der Halbzeit ordentlich in den Senkel gestellt haben. Hätte, hätte, Fahrradkette. Die

Schlappekicker vom Main

schliefen fast auf dem Platz ein. Der Schiedsrichter hätte eigentlich allen Frankfurter Spielern die Schuhe beim Laufen besohlen können.

In der 85. Minute kam dann Inui frei vor dem Berliner Tor zum Schuss, setzte den Ball aber klar neben den linken Pfosten. Inui, der Alex Maier in einem Interview öffentlich herausforderte und den Trainer unter Druck setzte, ihn anstatt Maier einzusetzen, war zwar immer bemüht, aber er verfehlte das Klassenziel. Alex Maier nahm die Herausforderung offensichtlich an, denn er trat mit einer “Samurei” Kampffrisur an und erzielte dann kurz vor Schluss das zweite Tor. Vielleicht sollte Inui sich diese Frisur zulegen, dann klappt es möglicherweise besser.

Heute war im Videotext des HR zu lesen, Maier sei frustriert und besteht auf einem Einsatz von Beginn an, beim Bundesliga Auftakt gegen Freiburg, am nächsten Samstag. Das sei ihm und allen Adler Fans zu wünschen, dann geht auch was in der Bundesliga.

In der 84. Minute verweigerte der Schiedsrichter einen klaren Elfmeter für die Eintracht, aber das war eigentlich nur nebensächlich in diesem Spiel.

Man darf sich trotzdem auf die Bundesliga freuen, die Mannschaft hat Potential und brennt auf Freiburg.

Die FAZ tippte heute die Frankfurter Eintracht auf Platz 13 der 2015. Endtabelle, den HSV auf den 9. Platz. Eher umgekehrt möchte man meinen, es sei denn Der Sponsor aus der Schweiz spielt ordentlich auf.

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.