Prozess um Schmiergeld beginnt am Landgericht Frankfurt

Die Korruptionsaffäre um den Bau von “Cargo City Süd” am Frankfurter Flughafen beschäftigt seit Dienstag das Landgericht. Die Anklage beschuldigt einen ehemaligen Manager des Flughafenbetreibers Fraport, gegen Schmiergeld Erbbaurechte für Grundstücke in der “Cargo City Süd” verschoben zu haben. Mitangeklagt sind zwei Geschäftsleute, die insgesamt rund 2,5 Millionen Euro gezahlt haben sollen. Ein weiterer Angeklagter soll als Makler mitkassiert haben.

Der 51 – jährige Hauptangeklagte soll

Destination Cargo City Süd, Frankfurt

Destination Cargo City Süd, Frankfurt

zudem Steuern hinterzogen haben.

Dieser Beitrag wurde unter Bürger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.