Eintracht Frankfurt schlägt FC Schalke mit 1:0

Der Adler ist gelandet

Der Adler ist gelandet

Es war ein ziemlich wichtiges Spiel an diesem Samstag Abend. Für Schalke als Generalprobe für die Champions-Legue-Spiel am Mittwoch gegen Real Madrid und für die Eintracht aus Frankfurt da man bei einer Niederlage nur noch 5 Punkte vom Relegationsplatz entfernt gewesen wäre. Aber, “Hätte, hätte Fahrradkette”, für Frankfurt ging der Krimi gut aus, Schalke spielte zwar aktiv und mit 5 er Abwehrkette, aber Frankfurt machte das Tor und konnte sich über 3 verdiente Punkte freuen.

Bundesligatabelle 16.2.2015

Bundesligatabelle 16.2.2015

Die ersten 45 Minuten boten kein schönes Fußballspiel. Schalke konterte Frankfurt mehrfach aus aber konnte den Ball nicht im Tor der Eintracht unterbringen. Die Eintracht strengte sich auch an aber mit den beiden Youngstern Sonny Kittel und Marc Stendera ging gestern nicht viel. Kittel gelang so wenig, dass er im zweiten Durchgang ausgewechselt werden musste. Für ihn kam

Lucas Piazon, der heutige Torschütze

Lucas Piazon, der heutige Torschütze

Lucas Piazon, der junge Brasilianer bei der Eintracht. Der Mann mit dem Hammerschuss erzielte das 1:o und Siegtor allerdings gestern mit dem Kopf. Nach einer wunderschönen Flanke von rechts, ausgeführt von Timothy Chandler, köpfte Piazon unhaltbar für den Schalker Keeper ein.

Die Cracks der Eintracht im Angriff, Meier, Seferovic und Aigner blieben gestern allerdings torlos. Meier spielte blass und hatte nur wenige Ballkontakte, Seferovic hatte das 2:o auf dem Fuß und vergab dann aber überhastet. Aigner schuftet wie immer auf der rechten Seite, blieb aber diesmal ohne Belohnung. Der Rest der Mannschaft erledigte seine Aufgabe mehr oder weniger solide, speziell der Torwart Kevin Trapp. Er rettete der Eintracht mehrfach den Sieg indem er ohne Rücksicht auf Verluste jeden Angriff abwehrte.

Thomas Schaaf konnte sein 500. Bundesligaspiel als Trainer mit einem Sieg feiern. Schaaf regte sich zurecht darüber auf, dass den Frankfurtern ein Elfmeter verpfiffen wurde. In der 55. Minute legte Benedikt Höwedes seinen Gegenspieler Makoto Hasebe im Schalker Strafraum. Der schwache Schiedsrichter Fritz übersah diesen klaren Elfmeter allerdings gekonnt.

Es war eine große Erleichterung für die Frankfurter, dass 28 Punkte angesammelt wurden und der Abstand nach unten stabilisiert werden konnte.  Nach 17 Spielen gegen Schalke endlich einmal wieder gewonnen.

Glückwunsch Eintracht. Weiter so in Mainz. Zeigt es den Narren vom Rhein, zieht Ihnen die Narrenkappe vom Kopf, Aschermittwochs Dejavue am Samstag.

Logo Eintracht Frankfurt

Logo Eintracht Frankfurt

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.