Deutsche Bank – Das Drama geht weiter

Eine Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts München I beschloss am Montag, die Anklage der Staatsanwaltschaft wegen versuchten Prozessbetrugs aus dem vergangenen Dezember zur Hauptverhandlung in vollem Umfang zuzulassen. Damit wird amtlich: Jürgen Fitschen

Frankfurter Gerechtigkeit - gilt auch in München

Frankfurter Gerechtigkeit – gilt auch in München

Ko – Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, kommt vor Gericht, zusammen mit Ex – Vorstand Josef Ackermann und Rolf-Ernst Breuer.

Der Prozess beginnt am 28. April und geplant sind zunächst 13 Verhandlungstermine, jeweils dienstags bis in den August hinein. Dies berichtet die FAZ von heute auf ihrer Wirtschaftsseite. Ebenfalls auf der Bank werden der ehemalige Aufsichtsratschef Clemens Börsig und der ehemalige Personalvorstand Tessen von Heydebreck sitzen.

Aber auch die Bank selbst muss dort Platz nehmen wegen Nebenbeteiligung des Geldinstituts. Das könnte zu einer empfindlichen Geldstrafe für die Bank führen.

Dieser Beitrag wurde unter Bürger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.