Die Sommerzeit ist da

Sommerzeit - Geh 1 Stunde weiter auf 3 Uhr

Sommerzeit – Geh 1 Stunde weiter auf 3 Uhr

 

Sie ist wieder da, die Sommerzeit. Auch im Jahr 2015 wurde die Uhr am 29. März um 2 Uhr morgens auf 3 Uhr, also eine Stunde weiter gestellt. Wir verlieren jetzt die Stunde, die uns im Herbst geschenkt wurde.

Die Zeitumstellung ist weder für die Menschen noch für die Tiere unproblematisch, Tiere in der Landwirtschaft und auch Tiere in der freien Wildbahn sind durch das veränderte Fahrverhalten der Menschen gefährdet.

Psychologie und Medizin

Psychologen und Mediziner haben negative Auswirkungen der Zeitumstellung festgestellt, da sich die Anpassung des chronobiologischen Rhythmus des Organismus als problematisch herausgestellt hat.Besonders Menschen mit Schlafstörungen oder organischen Erkrankungen haben hier offenbar größere Schwierigkeiten.

Ob die Zeitumstellung einen Einfluss auf die Zahl der Verkehrsunfälle in der Umstellungsphase hat, ist nicht klar; Untersuchungen dazu kamen zu unterschiedlichen Ergebnissen.[93][94] Die Unfallquote ist während der Sommerzeit insgesamt niedriger.[95][96]

Nach einer Studie von Imre Janszky und Rickard Ljung erhöht die Umstellung auf die Sommerzeit das Herzinfarktrisiko.

Die „Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme“ (ICD) enthält das Krankheitsbild Nichtorganische Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus  vergleichbar dem Jetlag.

Landwirtschaft

Aus der Landwirtschaft ist bekannt, dass Milchkühe ein bis zwei Wochen benötigen, um sich auf die neuen Melkzeiten umzustellen. Besonders bei der Herbst-Zeitumstellung ist der veränderte Tagesablauf auf den Höfen am lauten Muhen einiger Kühe morgens deutlich zu verfolgen. Bei der Frühjahrsumstellung ist die Milchleistung einige Tage lang geringer. Die meisten Landwirte verteilen die Zeitumstellung für das Melken über mehrere Tage, um so das Problem zu mildern.

Nachtdienste

Während die Zeitumstellung für die meisten Bürger sozusagen „im Schlaf“ erfolgt, stellt sie verschiedene Einrichtungen vor mehr oder weniger große Probleme. Einrichtungen mit nächtlichem Bereitschaftsdienst haben mit dem Problem zu kämpfen, dass entweder der Dienst eine Stunde länger oder aber die Ruhezeit eine Stunde verkürzt ist und somit eventuell nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen genügt. Daher müssen häufig für die Tage der Zeitumstellung eigene Dienstpläne erstellt werden, was zusätzliche Kosten verursacht.

Man könnte durchaus auf die Zeitumstellung verzichten meinen wir. Der Nutzen ist mehr als Zweifelhaft  und der Schaden um so größer. Wem hilft es dann eine Stunde hin oder her zu schieben? Den paar Feiernasen die abends meinen eine Stunde mehr Helligkeit zu retten für eine Gartenpartie oder so, dem sei gesagt, es macht noch mehr Spaß Kerzen oder Papierlaternen im Garten zu benutzen. Das ist  noch eine ganze Nummer romantischer, es sei denn man will  unbedingt nachts noch Unkraut im Garten  jäten.

Liebe Bundesregierung, SCHAFFT DIESEN UNSINN AB! Die Tiere werden es Euch danken. Auch wenn die Euch  nicht wählen können.

 

Golden Retriever ohne Verständnis für den Uhrzeit-Unsinn

Golden Retriever ohne Verständnis für den Uhrzeit-Unsinn

Dieser Beitrag wurde unter Bürger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.