“Gekrächze” aus dem Adlerhorst – Kakophonie der Charaktere

Logo Eintracht Frankfurt

Logo Eintracht Frankfurt

Der Nachwuchs lernt sprechen, oder “krächzen”  wie ich es nennen würde. Kaum gewählt zum Aufsichtsratsvorsitzenden,  vergeht kein Tag ohne die öffentlich verkündete Meinung von Wolfgang Steubing.

Eigentlich hat die Eintracht einen Sportdirektor in Bruno Hübner, einen Vorstandvorsitzenden  Heribert Bruchhagen und einen Finanzvorstand in Herrn Hellmann. Aber, und das ist das Verwunderliche, Herr Steubing äußert sich öffentlich zu jedem Thema, seitdem er sein neues Amt angetreten hat. Ob er da wohl was verwechselt?

Man hörte ihn sprechen über die  Trainerauswahl, über die Anforderung und über eierlegende Wollmilchsäue, heute konnte man lesen, daß so 2.5 bis 3 Millionen Euro im Säckel sind für Spielertransfers, laut Bild Zeitung. Ohne sich festlegen zu lassen, wie Herr Steubing betont.

Wir können heute auch in der Bild Zeitung lesen, daß Bruno Hübner den Anthony Modeste von Hoffenheim für einen sehr interessanten Spieler hält. Die Ablösesumme von Modeste, dessen Vertrag noch bis Juni 2016 bei Hoffenheim läuft, liegt wohl zwischen 3 bis 5 Millionen Euro. Ohne sich festzulegen, selbstverständlich.

Was ist denn jetzt los bei der Eintracht???? Wolfgang Steubing ist doch nicht neu bei der Eintracht. Er kennt sich aus, er weiß wie es dort läuft und wo es klemmt. Weshalb bringt er nun Unruhe ins Getriebe indem er sich plötzlich in alle Bereiche, öffentlich, einmischt?

Neue Besen kehr gut, sagt man. Dieser Besen sollte allerdings zuerst einmal das Adlernest kehren bevor er zur allgemeinen Belustigung  der Fans und der Konkurrenz beiträgt.

Bitte lieber Herr Steubing, gib doch dem Bruno eine Chance Ergebnisse zu präsentieren bevor die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird.

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.