Saisoneröffnung bei der Eintracht

Der Adler fliegt wieder

Der Adler fliegt wieder

Logo Eintracht Frankfurt

Logo Eintracht Frankfurt

 

Die Eintracht hat den Sommermodus verlassen und läßt den Adler wieder fliegen.

 

Bei einem ansehnlichen Sommerkick hat die Frankfurter Eintracht mit 3:2 die Mannschaft des FC Tokyo im Waldstadion, Verzeihung, der Commerzbank Arena geschlagen. Die Frankfurter spielten recht gefällig aber zu freundlich in der Abwehr. Der neue Torwart Lindner, die Haare gestylt wie heute häufig üblich, hatte den Anspruch auf die Nummer 1 unter den Torwarten gestellt. Aber wie so oft, Anspruch und Tatsachen sind zweierlei. Lindner griff gleich 2 mal vorbei und Ruck Zuck stand es 2:0 für die Japaner. Die Frankfurter steigerten sich dann langsam aber stetig und glichen noch in der ersten Hälfte aus. Erst Seferovic und dann Stendera. Haris Seferovic konnte man ansehen wie froh er war wieder mal erfolgreich getroffen zu haben und dem Bartträger Stendera gelang dann der Ausgleich in der 45. Minute.

In der zweiten Hälfte spielte die Eintracht etwas zwingender und zeigte mitunter sehr sehenswerte Kombinationen. Stefan Aigner erzielte dann in der 59. Minute das Siegtor zum 3:2 Endstand.

Es hätten sogar noch mehr Tore fallen können aber hoffen wir, daß der Testgegner ausreicht um die Stärke der neuen Mannschaft aufzuzeigen. Es fehlten ja immerhin noch der Kapitän Alexander Meier, Sonny Kittel und die Neuzugänge im Tor und auf der linken Seite.

Alles in Allem ein nettes Spiel, das viel erhoffen läßt in der kommenden Bundesliga Saison.

Daumen hoch, das war OK

Daumen hoch, das war OK

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.