Vier Tore für ein Halleluja – VFB vs. SGE 1:4

Luc Castaignos - Der neue Doppel- Knipser der Eintracht

Luc Castaignos – Der neue Doppel- Knipser der Eintracht

Haris Seferovic ist wieder zurück als Torschütze

Haris Seferovic ist wieder zurück als Torschütze

 

 

 

 

 

Die Frankfurter Eintracht machte was schon lange überfällig war, sie gewann auswärts und, sie gewann klar in Stuttgart.

Die Protagonisten des gestrigen Tages bei der Eintracht waren Luc Castaignos (2) und Haris Seferovic (1-2).

In der 11. Minute fiel das 0:1 durch ein Eigentor des Stuttgarters Adam Hlousek den Seferovic so stark bedrängte, daß dieser in seiner Not den Ball mit dem Knie ins eigene Tor beförderte. Stuttgart versuchte danach mit aller Gewalt zum Ausgleich zu kommen, was in der 30. Minute auch gelang. Der Treffer von Didavi zum 1:1 fiel wurde zwar vom Schiedsrichter anerkannt, wurde aber aus einer klaren Abseitsposition erzielt. Das war das einzige was Stuttgart erreichte. Russ wurde in der zweiten Halbzeit wegen Adduktoren Schmerzen  ausgewechselt und Chandler durfte wegen seiner blassen Spielweise die Bank hüten. Ignjowsky und Abraham brachte mehr Schwung in die Mannschaft, die im ersten Abschnitt hinter den Bemühungen der Stuttgarter zurück blieben. In der zweiten Halbzeit konnten die Schwaben das Tempo nicht mehr halten und gerieten folgerichtig in Rückstand.

In der 42. Minute vollstreckte Castaignos eiskalt bevor Haris Seferovic in der 69. Minute das 3:1 durch einen Elfmeter erzielte. Der Stuttgarter Keeper Tyton foulte Castaignos und erhielt dafür die rote Karte. In der 87. Minute war es wieder Castaignos der auf Vorlage von Stefan Reinartz das 4:1 erzielte.

4000 mitgereiste Frankfurter feierten den Sieg ihrer Mannschaft und die Stuttgarter Zuschauer verließen massenhaft das Stadion. Ein Teil der Frankfurter Fans hatte sich während der Gedenkminute für den verstorbenen Gerhard Mayer-Vorfelder unangenehm in Erinnerung gebracht. Den mitgereisten Bruchhagen und Hellmann blieb nichts anderes als sich umgehend bei der Witwe und der Stuttgarter Vereinsführung zu entschuldigen.

Eine Klasseleistung der Mannschaft und den Stuttgartern muß man wünschen, daß sie sich aufrappeln, sonst geht es weit südwärts in die zweite Liga. Die Frankfurter auf jeden Fall haben uns mächtig imponiert mit dieser Leistung und verdienen ein dickes Lob. Endlich können wir uns wieder freuen, auch wenn ein Auswärtsspiel ansteht.

 

Weiter so Jungs, der Ziegenbock kommt demnächst nach Frankfurt

Weiter so Jungs, der Ziegenbock kommt demnächst nach Frankfurt

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.