Hummel, Hummel – SGE in Hamburg 0:0

 

Logo Eintracht Frankfurt

Logo Eintracht Frankfurt

So weit so gut. Die Eintracht ist in Hamburg nicht abgestürzt, hat zwar nicht gewonnen, war aber nahe dran. Ein Punkt und damit 7 Punkte in den letzten 3 Sielen ist eine solide Leistung.

In der ersten Halbzeit hatten die Hamburger leichte Vorteile und stürmten die Frankfurter Hälfte mit Elan und Siegeswillen.Aber auch vernünftige Chancen konnten die Jungs von der Waterkant nicht verwandeln. Entweder bremste die Latte oder der Himmel war grenzenlos. Die Eintracht verteidigte mit Verstand und Fortune. Der Hamburger SV war zwar kämpferisch aber glücklos und die Eintracht drehte in der zweiten Halbzeit den Spieß um.

Bruno Labbadia, der HSV Trainer sagte nach dem Spiel, “Erst haben wir Druck auf die Eintracht gemacht”, dann hat die Eintracht Druck auf uns gemacht”.

Drobnys Parade war Weltklasse , sagte Marco Russ nach dem Spiel, der damit das Führungstor für die Eintracht zu vermied. Es war in der 62. Minute als Alex Meier Maß nahm und den Ball nach einer feinen Vorarbeit von Haris Seferovic mit links aus kurzer Distanz auf das Tor schoß. Der Ball flog präzise und flach in die rechte Ecke und die Fans sahen den Ball wohl schon im Netz zappeln. Unhaltbar dachte man, doch der Hamburger Torwart Drobny reagierte ohne Zögern, und machte sich lang und verhinderte die Frankfurter Führung. Drobny hatte am gestrigen Samstag den Vorzug vor Rene Adler erhalten.

Marco Russ hatte allerdings schon in der 5. Minute die Chance die Eintracht in Führung zu bringen. Sein Kopfball, genau in das linke Lattenkreuz des Hamburger Tors wurde von Nikolai Müller auf der Linie geklärt. Pech für die Eintracht.

Die Eintracht stand hinten gut und der Argentinier Abraham räumte ab was abzuräumen war. Insgesamt eine gute Leistung der Hintermannschaft.

Haris Seferovic hatte auch seine Chance, scheiterte aber ebenfalls an der Latte des HSV Tors. Luc Castaignos blieb gestern blaß und wurde gegen Aigner ausgewechselt.

Frankfurt konnte mit dem Unentschieden zufrieden sein und bestätigte den Trend der vorangegangenen Spiele in Stuttgart und gegen Köln. Am Mittwoch folgt der Auftritt auf Schalke und läßt auf weitere Punkte hoffen.

Glück auf Eintracht, grabt den Knappen die Kohlen weg!

Zeigt den Knappen wo Schicht ist im Schacht!

Zeigt den Knappen wann Schicht ist im Schacht!

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.