Stadt behindert Kunden und Marktbeschicker der Kleinmarkthalle

 

 

Leer und kaputt - Der Aufzug in der Kleinmarkthalle

Leer und kaputt – Der Aufzug in der Kleinmarkthalle

Die Stadt Frankfurt als Eigner und Betreiber der Kleinmarkthalle, an der Hasengasse, behindert die Kunden der beliebten Kleinmarkthalle und die Standinhaber auf der Empore teilweise sehr massiv.

Seit mehreren Wochen ist der Aufzug der zum Keller aber auch zur Galerie im Obergeschoß führt außer Betrieb. Beschwerden der Standinhaber, Fischgeschäfte, Bauer Mann, Geflügelhändler, Weinhändler, Bio Metzger und andere blieben bisher ohne Gehör. Die Betriebe unterhalten teilweise Lagerkeller welche jetzt nur noch über die Treppen zugänglich sind und jegliche Ware muß nach oben getragen werden.

Kunden die nicht gut zu Fuß sind oder gar behindert und im Rollstuhl sitzen, können momentan überhaupt nicht auf die Galerie kommen und verzichten auf das Warenangebot. Jetzt da sich nach dem Urlaub die Geschäft wieder beleben, ist das ein herber Verlust für die Händler. Auch mancher Kunde muß auf frischen Fisch oder Wild verzichten da er nicht nach oben gehen kann.

Es ist eine große Schande für die Metropolstadt die auch Welt und Hauptstadt sein will, daß ein kaputter Aufzug die Kunden der Kleinmarkthalle so massiv behindert und bei der Stadt niemand zuständig scheint diesen Mißstand sofort beseitigen zu lassen.

Außerhalb der Kleinmarkthalle gehen die angestellten Hallenwächter nach wie vor auf Parkplatzsünder. hoffentlich kommen noch genügend Kunden damit etwas Geld in die Kasse kommt für die Aufzugreparatur.

Herr Feldmann pack den Blaumann aus und gib dem Aufzug eine Chance!

Dieser Beitrag wurde unter Blick, Bürger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.