Eintracht Frankfurt rüstet auf

 

 

Eintracht logoUnsere Eintracht meint es ernst. Bruno Hübner, wohl mit der vollen Unterstützung der restlichen Führungsriege rüstet die Mannschaft des Fast-Abstiegskandidaten mit neuen Spielern auf.

Dabei hat wohl nicht nur die spielerische Qualität den Ausschlag bei der Auswahl der Protagonisten gegeben, sondern auch die medienwirksamen Boulevardqualität spielte dabei mit.

Marco Fabiàn aus Guadalajara/Mexico

Marco Fabian - Mexikanische Speedmouse bei der Eintracht

Marco Fabian – Mexikanische Speedmouse bei der Eintracht

Szabolcs Huszti aus Changchun Yatai/China, gebürtiger Ungar, vormals bei Hannover 96 und St. Petersburg/Rußland

Szabolcs Huszti

Szabolcs Huszti

Kaan Ayhan, geboren in Gelsenkirchen und aus der Knappenschiede der Königsblauen stammend, wird wohl ausgeliehen.

Kaan Ayhan

Kaan Ayhan

Zumindest Fabiàn und Huszti haben bei Ihren vorhergehenden Vereinen schon viel Stoff für die Boulevardpresse geliefert. Hübner und den anderen Verantwortlichen bei der Eintracht ist dies natürlich bekannt, jedoch steht die Hoffnung auf Höchstleistung auf dem grünen Rasen im Vordergrund.

Alle 3 Spieler sollen am Sonntag den 3. Januar in Frankfurt offiziell vorgestellt werden, bevor die gemeinsame Abreise in das Wintertraining der Eintracht nach Abu Dhabi am Montag den 4. Januar 2016 stattfindet.

Damit hat Hübner die Mannschaft im kreativen Mittelfeld, im Sturm und in der Innenverteidigung verstärkt. So  hofft er den vielleicht drohenden Abstieg aus der ersten Bundesliga zu verhindern. Wie man hört ist das momentane Klima im Umfeld der Mannschaft mehr als angespannt, nachdem die angestrebten Ziele der Mannschaft total verfehlt wurden. Die Mannschaft konnte lediglich 4 Siege in der ersten Hälfte der Saison einfahren, 5 Unentschieden und der Rest war Schweigen.

Thomas Schaaf, der vorherige Trainer der Eintracht, unbeliebt und deshalb gegangen, hat in der Zwischenzeit bei Hannover 96 angeheuert und erspart der Eintracht die Zahlung von 600.000 Euro.  Schaaf hat definitiv eine bessere Arbeit als Armin Veh geleistet, konnte seine erfolgreiche Arbeit aber nicht in die Vereinsführung kommunizieren und ging deshalb aus Frankfurt weg. Schade, man hätte sich diesen teuren Winterzauber sparen können aber die exzentrischen Entscheider im Verein ließen das nicht zu.

Sehr nun zu, daß ihr die neuen integriert und endlich eine schlagkräftige Truppe werdet.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.