“Zukunftspavillon” oder große Gartenhütte?

Gartenhütte mit Cafe oder Taubenhaus?

Gartenhütte mit Cafe oder Taubenhaus?

 

Das große Holzgebilde auf dem Platz zwischen Roßmarkt und Goetheplatz produziert außen Tomaten und Kohl und innen befindet sich ein kleines Cafè welches die Produkte verarbeitet und serviert. Der Zweck des Pavillons, schreibt die “FAZ” heute soll den Platz erstens beleben und außerdem ein Forum für Diskussionen über Stadtentwicklung und Architektur bieten.

Für mich sieht das Holzhaus wie ein überdimensionierter Taubenschlag aus und das sollte man vielleicht auch dazu machen. Frankfurt braucht sowieso noch Taubenhäuser um seinen gefiederten “Obdachlosen” einen Platz zum sicheren und kontrollierten Brüten zu geben. Kohl kann man in Oberrad züchten, oder im Frankfurter Magistrat.

Das mögliche Taubenhaus wäre auf der Konstabler Wache, ein unbebauter, riesiger Platz gut aufgehoben.

Ob man eine schmale Häuserzeile oder einen anderen Trenner an der momentanen, exponierten Stelle baut oder nicht, sollte doch durch die Experten im Magistrat leicht entschieden werden können. Überlaßt es nur nicht der SPD – Fraktion, die wird dort Ebbelwoi pressen und Grie Soß servieren. Hauptsache feiern, fast wie in Berlin.

Ein Blick auf alte Bilder dieses Platzes oder Karten wird doch wohl genügend Anregung bieten, ohne, daß man auf Gartenhütten kommen muß.

Dieser Beitrag wurde unter Blick veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.