Koalitionspoker im Rathaus

 

Wappen der Stadt Frankfurt am Main

Wappen der Stadt Frankfurt am Main

Niemand weiß etwas genaues. Wer mit wem? So wie bisher geht es jedenfalls nicht mehr. CDU und Grüne, das ist Vergangenheit für den Frankfurter Magistrat. Jetzt kann es nur heißen: CDU und SPD plus Grüne oder CDU und SPD plus FDP.

Vieles spricht dafür, daß man sich für die Grünen als Koalitionspartner entscheidet. Also CDU und SPD plus Grüne. Weshalb, die CDU hofft bei den Grünen als Unterstützer bei der nächsten OB Wahl in Frankfurt, gegen den wahrscheinlichen SPD Kandidaten und jetzigen OB Feldmann. Wenn das mal gutgeht. Die CDU hat sich schon einmal verrechnet als Boris Rhein sich bereits als Gewinner wähnte und dann Herr Feldmann aus dem Nichts auftauchte und den allwissenden OB gibt. Einen OB der nichts zu verantworten hat da ja die CDU und die Grünen den Magistrat stellen.

Damit ist es jetzt vorbei. Feldmanns Partei wird auf jeden Fall im Magistrat vertreten sein und der OB kann die Verantwortung nicht mehr auf andere schieben. Er verantwortet nun alle Entscheidungen mit.

Ich wäre ja dafür die FDP mit in den Magistrat zu holen. Nicht, daß ich unbedingt ein FDP Anhänger wäre. Ich war und bin ein “Genschman” Fan und werde das auch bleiben. Aber, und dafür stehe ich, die Grünen hätten eine Pause verdient. Die Verschleppungspolitik der Grünen in der wichtigen Planungsabteilung (Cunitz) reichen jetzt. Allerdings sollte die CDU darauf bestehen diese Abteilung selbst zu übernehmen und nicht der SPD überlassen. Es gibt viel zu tun in Frankfurt,  in dieser aufstrebenden und “gierigen” City. Ein neuer Magistrat wird der Stadt gut tun. Schwarz/Rot/Gelb kann hier Belebung  bringen und die Farbe Gelb, wie “Genschman´s” Pullunder wird dann in der Lage sein zwischen den Blöcken zu vermitteln, zum Wohle der Bürger dieser Stadt.

Danach bekommen wir hoffentlich wieder einen gescheiten OB in die City, nicht wieder einen OB der sich medienwirksam in die Mitte drängt, und mit dem Strom schwimmt. Einen wie Walter Wallmann, ein echter OB für eine echte Großstadt. Dampfplauderer gibt es genug in der Politik. Echte Kommunalpolitik allerdings erfordert einen echten OB. Ich sage absichtlich OB und es ist mir egal ob männlich oder weiblich, nur brauchen wir auch keine Petra Roth mit ihrer Affinität zum Reisen nach New York, zum Fußlecken von Donald Trump.

Dieser Beitrag wurde unter Bürger, Kommentar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.