SGE – Quo Vadis? Wohin gehst Du? (Wo gehs de hie?)

 

 

Logo Eintracht Frankfurt

Es ist offensichtlich kein Geheimnis, daß ich Eintracht Fan bin und den Verein und die Mannschaft durch eine rosarote Gefühlsbrille betrachte. Ganz speziell seit dem das momentane Trainerteam um Niko Kovac und der Vorstand Fredi Bobic im Amt sind.

Viel Gutes ist seither geschehen, obwohl die zweite Hälfte der vergangenen Saison eigentlich eine Nullnummer war. Weshalb, das ist auch mir verschlossen und ich hege die Hoffnung, daß einem positiven Typen wie Herrn Kovac und seinem Bruder eine passende Antwort in der kommenden Saison einfällt. Das ist allerdings nicht der Grund für diesen Artikel, sondern die fortschreitende “Entfremdung” des Kaders und die internationale Anonymität der Truppe.

Die Mannschaft der Adlerträger hatte sich in den letzten Jahren um eine Gruppe bekannter “fast integrierter” Frankfurtern gebildet. Spieler wie Alexander Meier, Marco Russ, Bastian Oczypka, Timothy Chandler, Kevin Trapp, Takashi Inui, David Abraham, Makato Hasebe, Zambrano,  Stefan Aigner und Marc Stendera und Sony Kittel bildeten eine gewisse Kernkompetenz,  die durch den Weggang, freiwillig oder vom Verein gewollt, von Oczypka (geplant diesen Sommer) Trapp, Inui, Zambrano,  Aigner und Kittel, langwierige Verletzungen wie bei Meier, Russ, Hasebe und Stendera Leispieler wie Jesus Valejo und Ante Rebic die zu Ihren Vereinen zurückkehrten, lassen schon wieder eine Reihe von Neuverpflichtungen notwendig erscheinen. Ich will die Namen gar nicht alle aufführen, kein Mensch blickt noch komplett durch.

Mit dem geplanten Weggang von Bastian Oczypka nach Gelsenkirchen geht schon wieder einer der Leistungsträger und noch ein sehr sympathischer dazu. Wo soll das noch hinführen? Schon vor wenigen Jahren ging auch Ochs nach Wolfsburg, Geld lockte ihn dorthin wo er nur wenig mehr als 30 Bundesligaspiele machen konnte in 4 Jahren, Sebastian Jung folgte ihm, es ging ihm genauso wie Ochs infolge von Verletzungen,  Schwegler verpisste sich nach Hoffenheim.

Na klar, Hübner, Kovac und Bobic bleibt kaum etwas anderes übrig als die Wechselkameraden zu ersetzen, aber wo bleibt der Rumpf der Mannschaft mit dem Eintracht-Herz? Ja, Frankfurt und seine Fußballschule hat es schwer eine komplette, erstligataugliche Mannschaft aus dem Boden zu stampfen, aber man könnte es ja einmal versuchen.

Wo ist ein neuer Charly Körbel, Jürgen Grabowski oder Bernd Hölzenbein? Mir fehlt tatsächlich etwas an Eintracht Feeling bei der neuen Mannschaft. Das hat nichts mit Nationalitäten zu tun.  Auch nicht mit Hautfarbe. Aber mit Identifikation für diesen tollen Verein.

Ja, man lobt den Vereinspräsidenten, er ist ja schon lange im Amt, länger als die meisten seiner Vorgänger. Aber tut er genug um eine richtig gute Truppe, gut auch im Sinne von Eintracht im Herz, in Frankfurt möglich zu machen?

Den Kovacs und Bobics des Vereins kann man es nicht verübeln diesen Weg zu gehen, sie stehen gewaltig unter Druck zu liefern. Aber wo sind die früheren Größen des Vereins,  die den Rahmen für eine “bessere” SGE  bilden könnten?

Alle gehen oder gingen den Weg des Geldes oder der Bequemlichkeit. Nicht so wie Rainer Bonhof in Gladbach oder siehe Bayern München mit seiner Führungsriege.

Die jetzige Mannschaft könnte wohl sogar in der kommenden Saison um einen guten Platz im Mittelfeld der Liga spielen, aber ich habe ein Problem alle Namen zu behalten und schon wieder neue Gesichter zu merken.

Ich liebe den Verein, aber jeden Samstag auf dem Platz stehen Spieler mit denen man sich gerne identifizieren würde und die sich auch zur Eintracht und Frankfurt bekennen.

Mainz hat wohl gezeigt wie es heute gehen muß um Geld aus Transfers zu machen. Aber welche Namen sind bei mir als regelmäßigem Bundesligabeobachter haften geblieben, eigentlich nur der von Christian Heidel, jetzt Schalke und dem vergangenen Präsidenten Harald Strutz mit seiner Macht und Geldgier.

Wollen wir das in Frankfurt? Der langjährige Trainer Jürgen Klopp ist jetzt in England tätig und wird wohl eines Tages bei Bayern München oder beim DFB landen.

Ich möchte eine Eintracht die ich liebe und verehren kann und nicht jedes Jahr neue Spieler, die man bald wieder verkauft oder durch Leihspieler ersetzt. Spieler wie Alexander Meier, hoffentlich auch den Neu- bzw., Alt-Frankfurter Tomothy Chandler, Marco Russ und ein paar andere. Marco Fabian könnte auch so einer werden, aber man las kürzlich in den Medien, daß ein Verkauf möglich sei. Hradetzky war so einer, aber der muß noch viele Rubel einsammeln, damit ganz Finnland  luxuriös saunieren kann. Die früheren Medienstatements zu Frankfurt waren wohl nur Makulatur und gelogen.

Herr Bobic, Herr Kovac und Herr Hübner, vergesst nicht der Mannschaft ein Herz einzupflanzen, dann bleiben auch die Fans und leihen sich nicht selbst an andere Vereine aus.

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht, Kommentar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.