Besucher in Frankfurt aus aller Welt (November 2017)

Rekordkurs hält an

Es war ein starker Monat, so konnte erstmalig in einem November die 800.000er-Marke bei den Übernachtungen überschritten werden. Es wurden 812.272 Übernachtungen (+ 8,8 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum) und 497.976 Übernachtungsgäste (+ 7,9 %) gezählt. Ein gutes Tagungs- und Corporate-Geschäft sowie Privatreisemarkt prägten den Monat. Dabei sind besonders hervorzuheben die Nachfrage nach Gruppenreisen und einem hohen Bedarf an Hotelzimmern während der internationalen Messe „Food Ingredients“.

Insgesamt wurden von Januar bis November 5,1 Millionen Übernachtungsgäste (+ 7,1 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum) und 8,8 Mio. Übernachtungen (+ 7,7 %) gezählt. Die Verweildauer liegt konstant bei 1,7 Tagen. Die Bettenauslastung ist leicht gestiegen auf 50,7 Prozent, was einer tatsächlichen Zimmerauslastung von rund 70 Prozent entspricht. Die Anzahl der Beherbergungsbetriebe ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 268 auf 278 angestiegen (+ 10 Stück) und die der Betten von 48.389 auf 51.618 (+ 6,7 %).

Darüber hinaus möchten wir Sie auf folgende Werte noch detaillierter aufmerksam machen:

  • Der Inlandsmarkt wächst bei den Übernachtungen (+ 11 %) weiterhin stärker als der Auslandsmarkt (+ 3,9 %).
  • Die größten ausländischen Märkte USA (+ 3,8 %), China (+ 2 %) sowie Großbritannien
    (+ 0,9 %) entwickeln sich ebenfalls positiv.
  • Ein zweigeteiltes Bild präsentieren wichtige europäische Auslandsmärkte wie Niederlande (+ 12,8 %), Frankreich (+ 10,3 %), Italien (+ 0,7 %) und Spanien (- 0,4 %), Schweiz (- 2,7 %).
  • Auch osteuropäische Märkte mit Russland (+ 11,4 %), Polen (+ 6,1 %) sowie Slowenien
    (- 1,5 %), Slowakei (- 10,1 %) und Ungarn (- 0,3 %) entwickeln sich heterogen.
  • Ein ähnliches Bild zeigt sich bei den Zukunftsmärkten Indien (+ 16,4 %), Brasilien (+ 12,3 %), Taiwan (- 6,9 %) und Türkei (- 4,6 %).
  • Der asiatische Markt verzeichnet deutliche Zuwächse, siehe Japan (+ 14 %) und Korea (+ 13,2 %).

Obwohl seit Anfang des Jahres 2017 schwierige Rahmenbedingungen wie Wirtschafts-sanktionen, die Brexit-Thematik und die generelle Sicherheitslage mit Terrorgefahr, Krieg und Fluchtbewegungen große Herausforderungen für den Tourismus darstellten, konnte Frankfurt seine Position als Tagungsdestination und Privatreiseziel bestätigen und wird erstmalig die 9-Millionen-Grenze bei den Übernachtungen überschreiten.

© Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

Download (PDF, 153KB)

 

Dieser Beitrag wurde unter Touristen aus aller Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.