Eintracht zerlegt Mainz 3:0

 

Luca Jovic, heute mal so groß wie seine Chancen!

Wer meinen Blog hin und wieder liest, speziell meine Beiträge über die Eintracht, der kommt direkt zur Erkenntnis, daß Mainz nicht unbedingt der Verein meiner Träume und Wünsche ist. Deshalb bin ich auch nicht traurig darüber, daß die Eintracht gestern mit 3:0 Toren und dem Potential zu noch vielen Toren zusätzlich gewann,  und die Mainzer zurück zum Rhein schickten damit sie weiterhin Karneval feiern können. Zu mehr taugt die Mannschaft, und die Vereinsführung auch momentan nicht.

Die Mainzer traten an um die Schmach aus dem Pokalspiel (3:0 Niederlage) vergessen zu machen. Das Ergebnis ist bekannt und wer das Spiel gesehen hat, hat auch sehen können, daß alleine Jovic noch fünf weitere Tore auf dem Fuß hatte aber diese Chancen leider glücklos vergab.

Die Eintracht legte eine tolle erste Halbzeit hin und führte schnell durch ein Tor des ehemaligen Buhmanns der Nation, Price Kevin Boateng. Der Prince bekam ein Zuspiel auf den linken Fuss und führe den Torwart der Mainzer Müller krass vor. Der Ball zischte unter Müller hindurch in das Mainzer Tor und es stand 1:0. Die Mainzer waren verblüfft, mußten aber hinnehmen, dass dies der Beginn einer Fußballdemo der besonderen Art wurde.

Eine Traumkombination mehrerer Frankfurter Spieler landete auf dem Fuß von Jovic der zum 2:0 einschoß.

Rebic schloß den Reigen noch vor der Pause und erzielte das 3:0 mit einem listigen Schuß von der Strafraumgrenze an den Innenpfosten der dann elegant hinter die Linie ging.

In der zweiten Hälfte zeigte die Eintracht welche spielerische Potenz in der Mannschaft steckt, aber auch wie man einzigartige Torchance vergibt. Alleine Jovic hatte zwischen der 60. und 68. Minute 4 klare Chancen und hätte am liebsten in den Rasen gebissen um seine Ohnmacht zu demonstrieren. Man kann sich  vorstellen wie groß der Hype gewesen wäre, hätte der Leihspieler aus Lissabon hier einen Dreier oder Vierer gemacht.

Angesichts den tollen Chancen die die Eintracht herausspielte, dem klaren Ergebnis nach dem Abpfiff,   vermißte man kaum die fehlenden Spieler wie Meier, Fabian oder Haller. Alle 3 Spieler mit der Torgefährlichkeit von Jovic und Konsorten, diesmal aber nicht vermißt da die Kollegen die Mainzer auch ohne sie zerlegten. Oder ein Chandler!

Ich bin dankbar, daß das Geschrei nach Europa sich nach dem Spiel in Grenzen hielt, aber und das war nicht zu überhören, auch ein Niko Kovac kommt nicht mehr daran vorbei zu diesem Thema Stellung zu nehmen. Es klänge ja auch mehr als kindisch würde er jetzt noch von der Abstiegsgefahr für die Eintracht sprechen. Man spürt er wäre zufrieden mit der Europaliga und ginge der Champions League gerne noch aus dem Weg. Für die Europa League will er mit seiner Mannschaft jetzt von Spiel zu Spiel um jeden Punkt kämpfen. Ob das gelingt bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall muß die Chancenverwertung besser werden. Sonst geht gar nichts. Die noch kommenden Spiele der Saison 2017/18  werden nicht einfach sein und vergebene Chancen kommen nicht wieder.

Möglicherweise werden die Spieler die  Unsicherheit beim Einlochen  ablegen und etwas abgekochter reagieren, man weiß auch ohne Ansage vom Spielfeldrand wie man eine Tabelle lesen muß. Die meisten Spieler habe wohl nichts dagegen ihren Marktwert zu steigern und neue Verträge auszuhandeln. Siehe Lukas den Finnen. Er hat anscheinend schon die gesamt Saison Visionen und läßt die Mannschaft an  seiner Stelle seinen Marktwert steigern.

Ja ich weiß, ich bin ständig am Meckern und Mäkeln an unserem Finnen. Aber nur weil er kein echter oder wenigsten ein “eingeplackter” Eintrachtler ist. Nur ein armer Finne der seinen Eichhörnchen Vorrat für den Kalten Winter anlegt. Soll er doch aber dann schnell weg und andere ärgern.

Auf gehts nach Bremen Männer, aber aufgepaßt, die wissen auch wie Fußball geht. Die haben sich bereits früh aus dem Abstiegsstrudel befreit und die Hamburger und die Kölner hinter sich gelassen. In Wolfsburg und Mainz muß noch bangen nicht auf dem Relegationsplatz zu landen, in Bremen kann man darüber schon wieder lachen. So ist das im Fußball und wenn die Eintracht nicht in Europa landet, dann geht die Welt nicht unter und Kovac hat Gelegenheit den Coup spätestens im nächsten Jahr zu landen.

Man darf auch nicht vergessen, im DFB Pokal spielt man ja auch noch mit. Ich bin mal so keck zu sagen, die Schalker Minimalisten schalten wir aus, danach kann man vielleicht endlich den Bayern einmal den “Berliner” wegnehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.