Eintracht Frankfurt – Im Adlerhorst fliegen die Federn

Eine turbulente Woche für die Mannschaft, das Management und die Fans. Ich will gar nicht in alle Details gehen,  aber ich kann mir nicht verkneifen meinen Senf dazu zu geben.

Doch alles einmal der Reihe nach.

Die momentan harmonische Eintracht Welt wird Donnerstags auf Sky aufgeschreckt. Niko Kovac soll laut Bild Zeitung als Trainer zu den Bayern wechseln. Keine Bestätigung von der Eintracht, den Bayern oder Kovac. Am Freitag dann die Bestätigung. Kovac sagt es ging alles sehr schnell. Salihovic habe ihn angerufen und er habe zugesagt.

Bobic reagiert hart und sauer. Haut auf die Bayern da man die Eintracht nicht kontaktiert habe und er von den Medien erfährt was anliegt. Die Bayern dementieren sich falsch verhalten zu haben und schießen zurück. Man beschließt wohl den Korken auf der Flasche zu lassen, es steht viel auf dem Spiel. Nicht nur der lügenträchtige Kovac Wechsel:

“Es gibt keinen Anlaß zu glauben, daß ich im kommenden Jahr nicht Trainer bei Eintracht Frankfurt sein werde.”

Nein ein wichtiges Spiel bei Bayer Leverkusen steht an, es geht um die Plätze für die Europa oder Champions League, sondern auch das Pokal Halbfinale auf Schalke.

Die schmutzigen Federn werden unter Getöse auf dem Nest entfernt und dann herrscht wieder künstliche Stille.

Die Eintracht will weiter kommen, der Kovac will keinen weiteren öffentlichen Ärger der seinem Saubermann und Ehrenmann Image in München schaden könnte und Bobic und Hübner brauchen Zeit und Ruhe um einen guten neuen Trainer zu finden.

Dem Torwart, “Lukas Hradecky  Gierschlund” hat man jetzt die Tür vor der Nase zugeschlagen und einen Ersatz aus Dänemark geholt. Den Nationaltorwart aus Broendby.

Man fährt nach Leverkusen und kriegt so richtig die Hucke voll. 1:4 aus Frankfurter Sicht. Der finnische Fliegenfänger sieht schon wieder teilweise alt aus. Volland schießt die Eintracht fast alleine ab und die Mannschaft ist richtig bedient. Kovac verschwindet sofort in der Kabine und weint sich wohl an der Schulter seines Bruders aus. Die Brüder von den “30 Silberlingen” verstecken sich in den Katakomben des Bayer Stadions.

Tags darauf sagt Kovac die Mannschaft von Eintracht Frankfurt und sein Team seien eine Einheit und werden das Finale in Berlin erreichen.

Die “Kovac Brothers”

Er hat recht, am vergangenen Mittwoch kommt die Eintracht in die Polposition und fährt als erster über die Ziellinie. Nachdem tags zuvor die Bayern aus München die Leverkusener Mannschaft mit 1:6 aus dem Stadion prügelt.

Jetzt stehen sich die Frankfurter und die Bayern  in Berlin direkt gegenüber. Wie beim Trainerklau. Diesmal geht es hoffentlich anders herum. Es gab Zeiten da merkte Beckenbauer an, “Wir brauchen erst gar nicht nach Frankfurt zu fahren, wir können die Punkte direkt hinschicken.” Vielleicht haben wir mal wieder so ein Event. Letztmalig würde ich das dem Kovac gönnen. Als scheidender Trainer. Der Eintracht sowieso.

Mal sehen, heute Nachmittag spielt die Eintracht im Waldstadion gegen die Berliner, es geht um die Europaplätze. Und, und das ist für mich viel wichtiger, um das Image und den Flair der Eintracht, auch in Zukunft gute und interessante Spieler nach Frankfurt zu holen und an sich zu binden.

Gestern hörte ich, man wolle Luca Jovic fest an die Eintracht binden und den Leihvertrag in einen festen Vertrag umwandeln. Hoffentlich ohne eine Ausstiegsklausel die es den Kovacs und Bayern dieser Welt ermöglicht die Spieler billig zu klauen.

Rebic ist auch so ein Fall, oder Haller oder Wolf und Fabian. Adlerauge sei wachsam.

Adlerauge sei wachsam

Die Geier kreisen schon über Euch. Besinnt Euch auf Euro kraft und Intelligenz und zeigt es denen. Bobic ist clever genug um zu tun was zu tun ist. Hübner wird ihm hoffentlich dabei helfen.

Warten wir ab wie die Chaostage von Frankfurt heute Abend zu Ende gehen. Bisher haben wir einen Trainer verloren, ein Pokalendspiel erreicht und einen Geldgeier aus Finnland abgetreten. Der Däne ist hoffentlich offener und ehrlicher. Sei willkommen bei uns im Adlerhorst.

Ein neuer Trainer wird hoffentlich bald folgen und, ein Sieg gegen die arroganten Bayern mit ihrem Lügenmanagement. Darf der Hoeneß eigentlich so lügen oder ist die Bewährung schon abgelaufen?

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.