Besucher in Frankfurt aus aller Welt (Februar 2018)

Frankfurter Tourismuszahlen: Im Februar weiter auf Erfolgskurs

Im Februar generierten 422.563 Übernachtungsgäste (+ 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum) 746.440 Übernachtungen (+ 9,4 Prozent). Der Februar ist in Frankfurt traditionell vom Messegeschäft geprägt. Allerdings fielen die Messen Christmasworld, Creativeworld und Paperworld diesmal in den Januar, so dass sich nur die Messe Ambiente auf die Gäste- und Übernachtungszahlen auswirkte. Des Weiteren trug der steigende Privatreiseverkehr zu einem erfolgreichen Februarergebnis bei.

Insgesamt konnten von Januar bis Februar 861.440 Übernachtungsgäste (+ 8,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum) und 1,5 Mio. Übernachtungen (+ 9,6 Prozent) gezählt werden. Die Anzahl der Beherbergungsbetriebe stieg um 15 Häuser auf 283, die Anzahl der Betten um 3.159 auf 51.894 Betten. Die Bettenauslastung ist leicht auf 50,58 Prozent angestiegen, was einer tatsächlichen Zimmerauslastung von ca. 69 Prozent entspricht.

Darüber hinaus möchten wir Sie auf folgende Werte aufmerksam machen:

  • Hinsichtlich der Übernachtungen zeigt sich der Inlandsmarkt (+ 11,1 Prozent) gegenüber dem Auslandsmarkt (+ 7,9 Prozent) weiterhin dynamischer.
  • Der größte ausländische Quellmarkt USA weist mit 83.676 Übernachtungen (+ 11,5 Prozent) überdurchschnittliche Zuwächse auf.
  • Auch die großen Überseemärkte wie China (+ 13,2 Prozent) und Japan (+ 17,0 Prozent) wachsen stark.
  • Insgesamt ein starkes Wachstum haben die wichtigen europäischen Auslandsmärkte, wie Spanien (+ 14,5 Prozent), Großbritannien (+ 12,8 Prozent), Frankreich (+ 10,1 Prozent), Schweiz (+ 8,6 Prozent) und Italien (+ 6,8 Prozent).
  • Der südosteuropäische Markt hat weiterhin die größte Wachstumsdynamik, siehe Bulgarien (+ 28,7 Prozent), Ungarn (+ 32,9 Prozent) und Rumänien (17,3 Prozent).
  • Wichtige Zukunftsmärkte zeigen unterschiedliche Entwicklungen auf. Während die Arabischen Golfstaaten (- 6,3 Prozent) und Korea (- 5,4 Prozent) Verluste haben, wachsen Russland (+ 8,9 Prozent), Brasilien (+ 7,6 Prozent) und Indien (+ 5,7 Prozent) deutlich.

© Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main

Gäste-undÜbernachtungszahlenFebruar2018
Dieser Beitrag wurde unter Touristen aus aller Welt, Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.