Eintracht Campus entsteht auf den ehemaligen Tennisplätzen am Stadion

Alte Tennisanlage am Waldstadion

 

Die Abrissbagger sind schon da und haben ihre zerstörerische Arbeit begonnen. Die alte Tennisanlage am Waldstadion muss der neuen Eintracht Zentrale weichen. In den nächsten Jahren entsteht dort ein trainings und Betreuungszentrum für die Profifußballer und eine neues Verwaltungsgebäude der Eintracht.

Damit hat die räumliche Enge des Profikaders im Waldstadion (Commerzbank Arena) ein Ende und die Profis können sich in den neuen Räumlichkeiten besser behandeln und pflegen lassen und auf ihre Spiele vorbereiten.

Eintracht Frankfurt will auf dem Stadiongelände eine neue Geschäftsstelle errichten, da die bisherige aus allen Nähten platzt. Außerdem sollen die Bedingungen für die Profis verbessert werden, beispielsweise durch neue Reha- und Kraft-Räume. Mittelfristig soll auch zumindest die U 19 vom Riederwald in den Stadtwald umziehen. Die Baukosten werden voraussichtlich rund 30 Millionen Euro betragen.

Insgesamt sieben Varianten hatten die Stadtplaner in den vergangenen Monaten untersucht, vier davon aber rasch verworfen, weil hier ein neuer Bebauungsplan und damit eine jahrelange Planung notwendig geworden wäre. Sowohl die Eintracht als auch Waske hatten aber eine rasche Umsetzung gefordert.Die Stadt hat sich letztlich für den Fußball entschieden.

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.