Die Lüge vom Main

 

Der Ball ist rund

Tag 1 nach der Niederlage der Nationalmannschaft in Paris. Gegen den aktiven Weltmeister Frankreich. 2:1 verloren. 1 Elfmeter für Deutschland, zu mehr reichte es nicht (musste nicht unbedingt gegeben werden), 1 schönes Tor der Franzosen zum 1:1 und ein nicht berechtigter Elfmeter für Frankreich.

Mehr junge Spieler als Löw lieb ist, etwas mehr Schwung, die Jungen laufen halt schneller als die Alten, aber trotzdem kein Systemwechsel sondern am Festhalten des alten Zementblocks nach Löws Machart. Sogar der Bayernseppel Thomas Müller durfte spät nochmals rein. Tore aus dem Spielverlauf fielen wieder keine. Sane wurde ausgewechselt, Gnabry wurde ausgewechselt. Nur die Funktionäre dürfen bleiben. Für immer.

Nichts hat sich geändert aber plötzlich ist alles wieder eitel Sonnenschein und der Löw hat seine Ruhe. Bierhoff  kann weiter seine Marketing Spielchen planen, Grindel hat wieder den Griff ans Geländer geschafft und hält sich fleißig fest. Anklage gegen die alten Bosse wird nicht erhoben, vielleicht fließt sogar die Steuernachzahlung zurück an den DFB. 22 Millionen Ocken die man dem Löw und seinen Vasallen in den Allerwertesten  stecken kann. Am Besten eine lebenslängliche Vertragsverlängerung für alle, mit Gehaltsvorauszahlung.

Keine gute Idee? Dann schickt sie halt alle in die Wüste. Es wird sich doch ein Land finden lassen wo sie weiter über können.

Dieser Beitrag wurde unter Bürger, Kommentar veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.