Eintracht – Tornado fegt durch Südeuropa – SGE : Apollon Limassol 2:0

 

Wer hätte das gedacht? Während die Bayern sich durch die Bundesliga und gegen Athen quälen siegt die Eintracht ein übers andere Mal. Der Trainer mit Fragezeichen, Adi Hütter aus Österreich,  hat aus der Söldnertruppe Eintracht eine sehr gute Mannschaft geformt. Auch wenn dies nur eine Momentaufnahme sein mag, eine sehr anschauliche Leistung wurde jedesmal in den letzten Wochen von den Protagonisten auf den Platz gebracht.

Gestern blieb für viele überraschend Luka Jovic, der jüngste “Fünferpack”,  erst mal auf der Bank. Er wurde dann erst zehn Minuten vor Ende der Partie für Rebic eingewechselt.

Limassol trat in Frankfurt an um zu gewinnen, konnte aber nicht einmal einen Blumentopf gewinnen. Frankfurt presste sehr hoch und ließ die Zyprer überhaupt nicht ins Spiel kommen. Statt dessen ergab sich eine Chance nach der anderen für die Eintracht. Kostic, Gacinovic und Haller spielten richtig tollen Fußball und hätten durchaus ein 5 oder 6 zu Null erzielen können. Sogar der spät eingewechselte Jovic hatte noch zwei glasklare Chancen auf dem Fuß.

Hütter hatte es richtig erkannt. Die Eintracht hat ein Luxusproblem. Tolle Spieler, das Konzept wird richtig umgesetzt, aber der Ball geht zu selten ins Netz.

Gestern war vor allem Haller wieder der herausragende  Stürmer bei der Eintracht. Natürlich hätte auch er weitere Bälle im Tor versenken können, aber auch ihm klebte teilweise Pech am Stiefel.

Sebastien Haller

Kostic mit dem ersten Tor und Haller mit dem zweiten, schossen die Männer aus Limassol aus dem Waldstadion. Haller hat sich nicht nur in die Herzen der Fans gespielt, er ist der Fels im Sturm der Eintracht auf den man sich verlassen kann.

Die von den Fans eingeübte “Choreo) war total beeindruckend und das Beste das das Waldstadion bisher gesehen hat. Die Stimmung war toll und übertrug sich natürlich auch auf die Mannschaft.

Nach dem Spiel hatten Trainer und Verantwortliche der SGE allen Grund auf ihre Mannschaft stolz zu sein.

Im November geht es weiter mit dem Rückspiel in Limassol und eine konzentrierte Leistung der Eintracht würde die Mannschaft mit dem Einzug in die KO – Runde belohnen. Die Eintracht hat jetzt 9 Punkte auf dem Konto, Lazio folgt mit 6 Punkten auf dem zweiten Platz.

Am Sonntag, zur ungewohnten Zeit um 13.30 muß die Eintracht das erste von 2 Auswärtsspielen in Nürnberg bestreiten. Danach folgt der VFB. Keine leichte Aufgabe auch wenn die beiden Mitbewerber aus der Bundesliga momentan am Tabellenende zu Hause sind. Man wird sehen ob es Adi Hütter gelingt die Mannschaft auf das Alltagsgeschehen in der Bundesliga so zu motivieren, daß kein Absturz in der Tabelle erfolgt.

Jovic, der Wirbelwind,  sollte vielleicht einmal zusammen mit Haller und Rebic stürmen, dann wird es auch mit einem Platz im vorderen Drittel der Tabelle reichen.

Danke Eintracht, auf eine solche Erfolgsserie mußten wir jahrelang warten. Jetzt können wir endlich genießen.

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.