3 Punkte für die Eintracht – Santa greift tief in den Sack und beschert der Eintracht ein 2:1 gegen “Tante Käte” und seine Combo

 

Kampf, Kampf und nochmals Kampf. Immer nach vorne und immer voll drauf. Das Spiel der Leverkusener Combo bei den Büffeln aus Frankfurt versprach nicht nur ein Aufreger zu sein, es war auch ein Aufreger. Von der ersten bis zur letzten Minute, Ante Rebic machte den Auftakt in der ersten Minute, Kevin Volland in der letzten Minute der 4 minütigen Verlängerung, beide scheiterten an den jeweiligen Torhütern der Gegenmannschaft.

Das Spektakel hätte durchaus auch 6:4 ausgehen können, niemand hätte sich beschweren können.

Die Eintracht Mannschaft hatte Glück, daß Volland nicht den Ausgleich erzielte, er trifft gerne gegen die Eintracht, man hatte zu viele Chancen liegen lassen im Kampf um den Sieg.

Die Tore für die Eintracht erzielten die beiden “Flügelzangen” Da Costa und Kostic, (nicht Feuerzangen) in sehenswerter Manier. Die für die Tore gesetzten “Büffel” hatten gestern Pause. Haller und Rebic und zuletzt auch noch der eingewechselte Jovic ließen die Chancen reihenweise liegen.  Das muß sich wieder ändern, sonst bleiben auch die notwendigen Punkte auf der Strecke.

Danny da Costa

Dr. Felix Brych

Es ist müßig nach einem Sieg über die Leistung des Schiedsrichters zu lamentieren, jedoch muß schon erwähnt werden, daß der als Topmann eingestufte Dr. Felix Brych eine große Anzahl von Fehlentscheidungen produzierte. Abgesehen von seiner gelben Kartenflut lag er sehr oft falsch in seinen Entscheidungen.

Regen wir uns nicht auf, die bessere Mannschaft hat gewonnen und den Fans die Angst genommen, daß der Bruch im Lauf der Mannschaft sich fortsetzen könnte. Nichts da, die Euphorie aus dem Siel in Rom konnte in die Bundesliga transferiert werden und bescherte der Eintracht die notwendigen 3 Punkte um in den Europa – Plätzen zu bleiben.

Am kommenden Mittwoch folgt dann der Nachbarschafts “Square Dance” zwischen dem FSV Mainz 05 und der Büffelherde vom Main., bevor am Samstag die Schuhplattler aus München im Waldstadion antreten. Danach ist dann erst einmal Schicht im Schacht und es darf unter dem Tannenbaum fröhlich von Europa geträumt werden.

Gestern auf jeden Fall kamen all Fans auf ihre Kosten und konnten das Stadion, zwar eisgekühlt, aber frohen Herzens verlassen.

Ein tolles Spiel mit Klasse Leistungen von Ca Kosta, Kovic, Trapp und Fernandez und stabilen Darbietungen, allerdings nicht von Erfolg gekrönten durch Gacinovic, Rebic und Haller. So ist halt der Fussball.

Hoffentlich ist Hasebe bald wieder dabei und Abraham könnte sich auch wieder mal auf dem Platz blicken lassen.

Mal sehen was die Finale Fußballwoche des Jahres noch bringt. Aus meiner Sicht könnte es so weiter gehen. Pünktsche für Pünktsche.

 

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.