Lebende Brieftauben in Sporttasche gequetscht und ausgesetzt

 

 

Tierquälerei. Tauben in einer Sporttasche. Foto: Weischedel

In der Frankfurter Innenstadt wurde ein kleine Sporttasche gefunden in welcher sich 10 lebende Brieftauben befanden. Den Tieren wurde jeweils ein Flügel gestutzt, dieser wächst allerdings, Gott sei Dank, binnen 6 Monate wieder nach.

Weshalb die gut genährten Brieftauben in diese Tasche gezwängt wurden und weshalb diese in der Innenstadt einfach in einer Straße abgesetzt wurde, ist momentan noch unbekannt.

Die Polizei hat die armen Tiere jetzt einem Fachmann in Fechenheim, Werner Weischedel übergeben, er wird die Tauben wieder aufpäppeln.

Man wird jetzt versuchen den Besitzer der Tauben zu lokalisieren, die Tauben sind alle beringt. Diese Ringe haben eingeprägte Besitzerinformationen. Möglicherweise wurden die Tauben gestohlen und sollten auf dem Schwarzmarkt veräußert werden.

Angeblich werden Spitzenpreise von 3 oder 4tausend Euro für Rassetauben gezahlt.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen unbekannt wegen Tierquälerei und Diebstahl.

Es ist kaum vorstellbar was manche Menschen Tiere antun. Wie kann man so mit Leben umgehen und es dann noch einfach in einer Straße abstellen.

Leider betrachtet die Justiz Tiere nur als Sache und nicht als schützenswertes Lebewesen. Der oder die Täter werden hoffentlich bald von der Polizei gefunden und der Justiz zugeführt.

Weshalb wollt ihr mich töten?

Dieser Beitrag wurde unter Bürger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.