S04 – SGE 1:2 – Die Knappen müssen zum Nachsitzen in den Schacht

Ein Traumtor von Rebic in der 13. Minute brachte die Eintracht bei den Knappen schon auf die Gewinnerstraße. Zwar waren nur die ersten 20 bis 25 Minuten klar von der Eintracht geprägt, man ließ dann nach und schaltete um 2 Gänge zurück. Man wollte die Knappen wohl im Schongang besiegen. Schalke schaltete dann hoch und erzielte kurz darauf den Ausgleich.

Das Siegtor, ein Handelfer, verwandelt von Luca Jovic, knockte die Schalker Knappen in der 99. Minute dann endgültig aus. Der schwache Schiedsrichter Stegemann wurde aus dem Keller zur Ordnung gerufen und schaute sich die fragliche Szene endlos lang auf dem Bildschirm an. Erst dann entschied er auf den berechtigten Handelfmeter.

Frankfurt ist jetzt auf Platz 4 und strebt die Champions League direkt an. Schade aus ihrer Sicht, dass die roten Bullen aus Leipzig das Spiel in Leverkusen noch zu ihren Gunsten entschieden, sonst hätte man die Limonadenkönige auch noch eingeholt.

Am kommenden Wochenende kann die Eintracht noch einen Schritt in die Richtung C.L. machen und die Augsburger zurück in die Puppenkiste schicken. Hoffentlich sind die Verletzten, Rohde, Gcinovic und vor allem Haller wieder zurück. Allerdings vor der Pflicht kommt in der kommenden Woche zuerst die Kür. Europe League bei Benfica Lissabon am Donnerstag. Wir halten Euch die Daumen.

52 Punkte und Platz 4 – das muß man sich als Frankfurter Fan einmal langsam auf der Zunge zergehen lassen.

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht, Telegramm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.