OB in Frankfurt will vom DFB exklusiv zur Grundsteinlegung eingeladen werden

Immer im Vordergrund, OB Peter Feldmann

 

Der OB unserer Stadt “erbat” sich vom DFB das Alleinvertretungsrecht bei den Medien während des ersten Spatenstichs auf dem Gelände der DFB Akademie.

Das geht aus einem Mailwechsel zwischen dem Hauptamtsleiters Tarkam Akman und der DFB Spitze hervor. Aus ihm geht hervor, wie Peter Feldmann dafür sorgen möchte, dass zwei Magistratskollegen nicht ins Bild kommen, wenn heute der erste Spatenstich für die DFB-Akademie gesetzt wird. Immerhin, die Reaktion des DFB-Generalsekretärs ist so souverän, wie man es sich von diesem Verband häufiger wünschte.

Curtius versteht die Nachricht Akmans, der „im Namen und Auftrag von Oberbürgermeister Peter Feldmann“ schreibt, offenbar als Aufforderung, andere städtische Vertreter von der feierlichen Veranstaltung wieder auszuladen. In seiner Antwort an Akman weist er darauf hin, dass der DFB bei der Spatenstich-Veranstaltung „ein guter Gastgeber“ sein wolle. Außer Feldmann seien die für Sport und Liegenschaften zuständigen Stadträte Markus Frank und Jan Schneider (beide CDU) eingeladen worden, „da wir in den vergangenen Jahren mit den beiden Dezernenten bei dem Projekt intensiv zusammengearbeitet haben“.

BRAVO DFB! Man muß die Geltungssucht dieses OB nicht unterstützen. Er hat sich schon bei der Eröffnung der neuen Altstadt in Frankfurt ungebührlich in den Vordergrund gestellt, obwohl er den Wiederaufbau anfänglich kategorisch abgelehnt hatte.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Bürger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.