Die Neuen bei der Eintracht

Es geht weiter. Fredi Bobic gab bekannt, dass in der kommenden Saison 2 weitere Neuzugänge bei der Eintracht angeheuert haben.

  1. Eric Durm, 27 Jahre, Abwehrspieler, kommt von Hudderfield Town, wohin er von Borussia Dortmund gewechselt hatte. Durm verläßt Huddersfield Town nachdem der Verein aus der Premier League abgestiegen ist. Laut Bobic paßt Erik Durm hervorragend in das Konzept von Eintracht Frankfurt. Erik kommt ablösefrei zur Eintracht.

    Erik Durm, Abwehr

2. Dominic Kohr kommt von Bayer Leverkusen zur Eintracht um das schwächelnde Mittelfeld zu verstärken. Der defensive Mittelfeldspieler ist 25 Jahre alt. Sein Spitznahme lautet unter Spielern auch “Hardkohr”, also einer der sich nichts gefallen läßt. Kohr kommt für eine Ablösesumme von 9 Millionen nach Frankfurt.

Defensives Mittelfeld

 

 

 

 

Laut einem Bericht in der Frankfurter Neuen Presse bemüht sich die Eintracht auch sehr intensiv um den Stürmer Pedro Ruiz von Real Madrid.

Aktuell spielt Ruiz für die U19 und die zweite Mannschaft von Real, die in der Segunda Division B spielt, der dritthöchsten Spielklasse in Spanien. Er gilt als ballsicher und technisch versiert, trotz seiner Größe von 1,96 Metern. In der Youth League, der Champions League der Nachwuchsmannschaften, stellte er vergangene Saison seine Qualitäten auch international unter Beweis. In sechs Spielen erzielte der wuchtige Angreifer vier Treffer. Für die spanische U19-Nationalmannschaft kam Ruiz bisher auf sechs Einsätze. Sein Vertrag bei Real läuft noch bis zum 30. Juni 2021, daher wäre sowohl eine Leihe als auch ein Kauf für die Eintracht möglich. Neben der SGE sollen weitere europäische Vereine an dem Mittelstürmer interessiert sein. Für die SGE könnten am Ende die guten Beziehungen zu Real sprechen.

Pedro Ruiz, 19, Mittelstürmer

Dieser Beitrag wurde unter Eintracht, Telegramm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.