Frankfurter Dippehaas

Jetzt im Herbst passt der Frankfurter Dippehaas so richtig zur etwas kühleren Temperatur und man kann sich schon gut auf den kommenden Winter einstellen. Das alte Gericht ist leicht zu machen und die Zutaten sind auch leicht zu erhalten.

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Stallhase, zerlegt in Vorder und Hinterbeine und Rücken
  • 750 Gramm Schweinefleisch
  • 200 Gramm Schwarzbrot, gerieben
  • 200 Gramm Dörrfleisch oder Speck in dünne Scheiben geschnitten
  • 1/2 Liter trockenen Rotwein
  • 1/5 Liter Rotweinessig
  • 2 Zwiebel, in Ringe geschnitten
  • 6 Wacholderbeeren
  • 4 Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt

Den Hasen, (ausgenommen, und gewaschen) in kleine Stücke teilen, die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Das Fleisch salzen und pfeffern.

Den Speck in dünnen Scheiben auf den Boden eines Bräters legen. Das Schweinefleisch in grobe Würfel schneiden und abwechselnd mit dem gewürzten Hasenfleisch und den Zwiebelringen schichten. Das Schwarzbrot gerieben obenauf streuen, den Essig und den Rotwein mischen und langsam am Bräterrand einfüllen., bis das Schwarzbrot feucht wird.

Bei 180 Grad im Backofen 2 Stunden garen. Zum Abdichten des Deckels kann man Alufolie nehmen oder die Ritze mit einem Teig verschließen.

Wer es mag kann auch den Rotwein mit Apfelwein ersetzen. Dazu passen sehr gut Frankfurter Klöße.

Dieser Beitrag wurde unter Der Dippegucker veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.